Zahnersatz

Festsitzender Zahnersatz - Kronen & Brücken

  • Kronen und Teilkronen: bei ausgeprägten Schäden der Zahnkrone

  • Brücken: wenn ein oder mehrere Zähne fehlen

  • Teil- und Vollprothesen: bei großen Zahnlücken bzw. zahnlosem Kiefer

  • Langzeitprovisorien: ästhetische Überbrückung der Zeit bis zum endgültigen Zahnersatz

Herausnehmbarer Zahnersatz

Mit zunehmendem Alter, durch Unfälle, ungesunde Ernährung und mangelnde Pflege kann es zur Schädigung und zum Verlust einzelner Zähne oder sogar ganzer Zahnreihen kommen. Um die Kau- und Sprachfunktion sicherzustellen und die Ästhetik zu erhalten, sollte dieser Verlust zeitnah ausgeglichen werden.
Herausnehmbarer Zahnersatz ist eine bekannte Versorgungsform für größere Zahnlücken, die nicht durch festsitzende Brücken oder Implantate geschlossen werden können oder sollen.

Teil- und Vollprothesen

Teilprothesen werden zum Schließen größerer Zahnlücken, Vollprothesen im komplett zahnlosen Kiefer eingesetzt. Ziel ist die weitgehende Wiederherstellung des Gebisses und seiner Funktion unter Berücksichtigung ästhetischer Gesichtspunkte (Gesichtsausdruck, Erscheinungsbild etc.).

Implantatgetragener Zahnersatz (Implantat-Prothetik)

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln aus körperverträglichem Titan oder seltener aus Keramik, die in den Kieferknochen eingesetzt werden, um darauf eine Krone, Brücke, Teil- oder Vollprothese zu befestigen. Egal, ob Einzelzähne ersetzt, größere Lücken geschlossen oder komplette Zahnreihen erneuert werden sollen – mit implantatgetragenem Zahnersatz entscheiden Sie sich für eine funktional und ästhetisch überzeugende Lösung.

Tabletops & Langzeitprovisorien

Tabletops (auch als Kauflächen-Veneers bezeichnet) sind grazile Restaurationen, die bei minimal-invasiver Präparation der Zähne an der vorhandenen Zahnhartsubstanz adhäsiv befestigt werden. Mögliche Indikationen sind – insbesondere in unserer Praxis im Zusammenhang mit einer CMD-Therapie – die Rekonstruktion von anatomischen Kauflächen bei einer notwendigen Bisshebung oder bei Bisslage-Veränderungen zur Wiederherstellung einer statisch und dynamisch stabilen Okklusion und Artikulation.
Die Indikation von Langzeitprovisorien besteht in unserer Praxis neben den üblichen bekannten Indikationen insbesondere in der Übertragung und Sicherung einer zuvor ermittelten und stabilisierten Okklusion/Artikulation nach einer Schienentherapie.
 

Google Maps Kartenansicht - aber erst Hinweise zum Datenschutz beachten!

Diese Seite nutzt über eine API den Kartendienst Google Maps. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Zur Anzeige der Karte von Google Maps ist es notwendig, Ihre IP Adresse zu speichern. Diese Informationen werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Wir haben keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.

Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

Wenn Sie die Karte sehen möchten, müssen Sie vorher in die Datenverarbeitung einwilligen.