Parodontaltherapie

Die Parodontitis ist eine durch bakterielle Zahnbeläge verursachte Entzündung des Zahnhalteapparates. Unbehandelt führt sie zu Zahnlockerungen und letztendlich zum Verlust eigentlich gesunder Zähne. Zudem belegen zahlreiche Studien, dass parodontale Entzündungen unter anderem das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Frühgeburten erhöhen und sich negativ auf Diabetes auswirken.

Individuelle Risikobehandlung

Typische Symptome einer Parodontitis sind häufiges Zahnfleischbluten, gerötetes, angeschwollenes bzw. zurückgegangenes Zahnfleisch, Zahnlockerungen oder Zahnstellungsveränderungen, Mundgeruch und (sehr selten) ein unangenehmer Geschmack im Mund. Die beste Möglichkeit, eine Parodontitis eindeutig festzustellen, sind regelmäßige zahnärztliche Kontrolluntersuchungen: Wir bestimmen Ihr individuelles Erkrankungsrisiko – dieses wird z. B. beeinflusst durch die genetische Veranlagung, die Mundhygiene und Ernährung, Angewohnheiten wie Rauchen oder auch Erkrankungen wie Diabetes – und richten die Behandlung danach aus.

Diagnostik und Behandlung

Wir überprüfen das Vorhandensein und die Tiefe von Zahnfleischtaschen und ermitteln mithilfe verschiedener Indices den Gesundheitszustand des Zahnhalteapparates bzw. die Behandlungsnotwendigkeit. Eine weiteres Diagnoseinstrument ist das Röntgen: Eventuelle Knochenschädigungen bzw. ein Rückgang des Kieferknochenkamms sowie teilweise auch die Ausbildung von Zahnfleischtaschen können durch Einzelaufnahmen oder Übersichtsaufnahmen des gesamten Gebisses erkannt werden.

Die Paroddontitistherapie ist eine sehr schonende Behandlung, bei der wir harte und weiche Beläge sowie Bakterien auf den Oberflächen von Zahnhälsen bzw. –wurzeln entfernen.

Engmaschige Nachsorge

Parodontitis ist eine chronische Erkrankung – sie kann nur aufgehalten, aber nicht geheilt werden. Damit der Behandlungserfolg auch langfristig erhalten werden kann, ist eine regelmäßige Nachsorge inklusive Messung der Zahnfleischtaschentiefe und Reinigung der betreffenden Bereiche grundlegend.

Technik-Highlight Diodenlaser

In der Parodontitistherapie setzen wir auf hochmoderne Lasersysteme. Laserlicht entfernt Bakterien auch an Stellen, die mit anderen Instrumenten nur schwer oder gar nicht erreicht werden können. Das erhöht den Behandlungserfolg und beschleunigt die Heilung. Darüber hinaus ist die Lasertherapie häufig schmerzärmer und schonender als andere Verfahren, ist in aller Regel blutungsarm und wirkt desinfizierend.

Google Maps Kartenansicht - aber erst Hinweise zum Datenschutz beachten!

Diese Seite nutzt über eine API den Kartendienst Google Maps. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Zur Anzeige der Karte von Google Maps ist es notwendig, Ihre IP Adresse zu speichern. Diese Informationen werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Wir haben keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.

Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

Wenn Sie die Karte sehen möchten, müssen Sie vorher in die Datenverarbeitung einwilligen.