Opto-elektrische Messung

Wenn Okklusion- und/oder Balancestörungen auftreten, werden diese durch Schlifffacetten
sichtbar. Doch leider bleibt es in der Regel nicht bei diesen sichtbaren Merkmalen, da der
Patient bei längerer Fehlbelastung über Probleme klagt, die von muskulären Problemen über
interne Kiefergelenkstörungen bis hin zu Tinnitus reichen können. Auch ohne aufwendige
Verfahren lassen sich sogenannte Hyperbalancen von funktionellem Abkaumuster
unterscheiden.
Natürlich ist eine Therapie nicht ohne entsprechende Hilfsmittel, wie opto - elektronische
Registrierverfahren (z.B. Freecorder© blue-fox) mit der Möglichkeit der Bestimmung der
zentralen Relation und der Reposition (= CAR - Systematik ), sicher und dokumentierbar
durchführbar.
Dies ist heute bereits virtuell möglich und schafft so die Anbindung an CAD und CAM.

Diagnose der Unterkieferbewegung und der Kiefergelenke

Für die funktionelle Diagnostik der Unterkieferbewegung bietet sich heute, aufgrund der hohen Präzision und der direkten Anbindung an die Therapie mit dem CAR-Gerät das berührungslos messende opto-elektronische System des Freecorder© blue-fox an.
Es zeichnet sämtliche Freiheitsgrade des Unterkiefers mit einer bisher unbekannten Präzision auf und bietet neben der Möglichkeit der direkten Übertragung der neuro-muskulären Scharnierachse in den Artikulator die Option der therapeutischen Positionsbestimmung.
Hierbei wird ein Zusatzgerät mit dem Freecorder© gekoppelt und unter Bildschirmkontrolle eine therapeutische Position eingestellt, mit der der Techniker direkt weiterarbeiten kann.
 

Google Maps Kartenansicht - aber erst Hinweise zum Datenschutz beachten!

Diese Seite nutzt über eine API den Kartendienst Google Maps. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Zur Anzeige der Karte von Google Maps ist es notwendig, Ihre IP Adresse zu speichern. Diese Informationen werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Wir haben keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.

Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

Wenn Sie die Karte sehen möchten, müssen Sie vorher in die Datenverarbeitung einwilligen.